Welches Girokonto ist das beste?

Das Angebot an Girokonten ist fast unüberschaubar. Doch welches Konto ist bei einem Girokontovergleich das Beste? Leider gibt es auf diese Frage keine eindeutige Antwort. Welches Konto für eine bestimmte Person am besten geeignet ist, hängt von vielen Faktoren ab. Bei einem Kontovergleich sollte man diese immer im Auge behalten. Grundsätzlich muss man unterscheiden zwischen einem reinen Online-Konto und einem Konto bei einer lokalen Bank. Letztere wird ihren Kunden keine Gebühren für das Abheben von Geld berechnen. Bei einem Online-Girokonto sollte man darauf achten, dass die jeweilige Bank in einem Bankenverbund ist, vom dem auch ein Institut in der Nähe ist. Dann ist auch bei einem Online-Konto das Geld abheben kostenlos. Wenn nicht, können trotz in letzter Zeit erfolgter Gesetzesänderungen hohe Kosten beim Abheben entstehen.

Ähnlich verhält es sich mit den Kontoführungsgebühren. Hier schwankt das Angebot zwischen kostenlosen Konten einschließlich 100 Kontenbewegungen und Konten mit monatlichen Kosten und Gebühren für jede Transaktion. Die Höhe der Kontoführungsgebühren kann auch von einem monatlichen Geldeingang in einer bestimmten Höhe abhängig sein. Diese beiden grundlegenden Sachen sollten die Priorität bei einem Girokontovergleich haben. Sie bestimmen maßgeblich die Kosten des Kontos. Natürlich sollte man auch andere Gebühren im Auge haben, aber diese fallen bei den meisten Menschen gar nicht oder nur sehr selten an.

Auf der anderen Seite der Rechnung steht die Verzinsung. Einige Online-Konten bieten eine recht beachtliche Verzinsung. Hier muss man sich fragen, ob es einem wichtig ist, dass die Kontoführende Bank in der Nähe ist, oder man höhere Zinsen vorzieht. Eine ALternative finden Sie auf dem Portal www.forexbroker24.com